Das Kleinorchester

Chris Diggelmann, Schlagzeug

 

Chris genoss Unterricht am Drummers Collective NY und studierte an der Jazz Schule Luzern.  Er betreibt sein eigenes Tonstudio (www.dasKlangereignis.ch) und ist Dozierender und Studioleiter an der Hochschule der Künste Bern Fachbereich Jazz. Chris ist ein Teamplayer. Das konnte er nach jugendlicher Fussballkarriere direkt in seine musikalische Laufbahn transferieren. Dies erlaubt den unaufgeregten Umgang mit dem Schlagzeug sowie die Gesamtsicht als Toningenieur und Produzent. Als Schlagzeuger in Musical- und Tanztheaterproduktionen und als Toningenieur bei CD-Produktionen von Pegasus, Albanello und Karsumpu kreuzt er durch Klein- und Grosskunst um immer wieder das Gleiche zu tun: der Musik zu dienen und sie mit Herzblut zu tränken. So geniesst er den Wechsel vom 'oreille extérieure', der das Sounddesign beim poetisch-verrückten Freilichtspektakel CYCLOPE gestaltet, zum 'batteur intérieur' bei Les Oh' Nanas, hp3, Ginger & the Freds.


Ken Mallor, Klavier

 

Ken Mallor ist ausgebildeter Pianist und erhielt sein Bachelor und Master of Music von der Juilliard School in New York.

Durch seine Tätigkeit als Lehrer an der Swiss Musical Academy kennt er fast jeden im Schweizer Musicalbereich. Was also lag näher nach der Schliessung der Schule, den Darstellern eine Bühne zur Präsentation zu geben. Im letzten Jahr rief er die Veranstaltung «Musical Mondays» ins Leben. Dort sangen Musicaldarsteller in einem gemütlichen Bistroambiente mit ihm als Begleitung am Klavier.  


Marc Jenny, Kontrabass

 

Marc Jenny besuchte Unterricht an den Jazzschulen Luzern und St. Gallen mit E-Bass, Kontrabass und schloss 2014 an der Hochschule für Musik Abt. Klassik in Luzern mit Kontrabass ab. Er arbeitet als Musiker bei verschiedenen Bands und als Freelancer für Projekte, Musicals, BigBands, Orchester usw. Daneben betreute er bis 2010 den Gambrinus Jazz Plus und veranstaltete wöchentlich Konzerte in St. Gallen. Mit dem Live-Sampling & Looping Projekt Stereodoppler gewann Marc Jenny den Werkbeitrag der Stadt St. Gallen 2006 und im Herbst 2008 bewohnt er als Stipendiat das Atelier der KSK in Kairo. Aktuelle und vergangene Bands und Projekte: Kimm Trio, hp-3, Ginger and the Freds. 

Weitere MusikerInnen

Véronique Piller, Klavier

 

Véronique unterrichtet am Konservatorium in Freiburg und bietet ihre Dienste diversen SängerInnen und Chören an (SingTonic, Fa7, CCUF, Chœur de la Radio de Lausanne, Café-Café, Opéra d’Avenches, Opéra de Fribourg, Stadttheater Bern, usw.). Ihre musikalische Vielseitigkeit geht über die Klassik zum Jazz, über Gospel und französische Chansons. Ihr sind auch Theatermusik Kompositionen zu verdanken (Le Petit Théâtre, Théâtre de Vidy, Théâtre de Carouge, Espace Nuithonie). Regelmässig leitet sie musikalische Workshops in Theater Berufsschulen (Ecole des Teintureries, La Manufacture, Conservatoire de Genève). Sie hat ihr eigenes, von ihr gegründete Jazz Trio, «le Véronique Piller Trio», wofür sie alle Stücke selber komponiert hat. Während mehreren Jahren hat sie auch eine Jazz Big Band dirigiert. Véronique Piller schreibt Arrangements (spectacle Starmania, hommage à Brel, atelier Jazz-13 du Conservatoire de Fribourg, usw.) und ist Komponistin («pièces pour piano» veröffentlicht bei Schott und Nepomuk-Breitkopf, diverse Stücke für Stimme und Klavier). Sie hat ebenfalls die Methode «Blues Piano» von Tim Richards auf Französisch übersetzt.


Christian Hadorn, Akkordeon

 

wurde 1975 geboren und verbrachte seine Jugend in Bleienbach BE, wo er Akkordeon und Posaune lernte. Nach einer kaufmännischen Lehre und dem berufsbegleitenden Ausbildungskurs zur Lehrkraft für Akkordeon am Konservatorium Winterthur studierte er an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen, Deutschland, bei Prof. Hugo Noth, wo er 2002 das Akkordeon-Lehrdiplom erwarb. Christian Hadorn lebt heute in Bern und ist in verschiedenen Besetzungen musikalisch tätig.